Donnerstag, 21. Jänner 2021, ca. 11,19 Uhr:

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Ein Unfall mit mehreren eingeklemmten Personen wurde am 21. Jänner 2021 auf der Garser Straße/Kreuzung nach Schiltern (K.G. Schiltingeramt) vermutet. Der Diensthabende der Bezirksalarmzentrale löste daraufhin gemäß Alarmplan die Alarmstufe T3 aus.

Die FF Gföhl rückte binnen weniger Minuten mit 9 Mitgliedern und RLFA 2000 und KLF zum Einsatzort aus, konnte aber nach dem Eintreffen wieder Entwarnung geben. Es handelte sich um den Zusammenstoß von zwei PKWs, wobei nur Blechschaden entstand, sodass keine weiteren Feuerwehren mehr erforderlich waren.

K.B.

Montag, 18. Jänner 2021, ca. 05:51 Uhr

LKW-Bergung am Hauersteig

Beim Verlassen eines Firmengeländes im Gföhler Gewerbegebiet rutschte ein Fahrer mit seinem LKW in den Morgenstunden des 18. Jänner 2021 von der Schneefahrbahn in den Strassengraben. Die FF Gföhl rückte mit 6 Mitgliedern und dem RLFA 2000 aus und schob das Fahrzeug wieder zurück auf die Straße.

G.R.

Sonntag, 17. Jänner 2021, ca. 02:18 Uhr

Türöffnung bei Rettungseinsatz

Um die Rettung bei einem Einsatz zu unterstützen, rückte die FF Gföhl, in der Nacht von Samstag auf Sonntag, zu einer Türöffnung in die Langenloiserstraße aus. Während die Sanitäter den Patienten versorgten, konnte die Wohnungstür durch unsere Mitglieder und der anwesenden Polizei wieder instand gesetzt werden.

Eingesetzte Kräfte: 5 Mitglieder, KLF

G.R.

Mittwoch, 6. Jänner 2021, ca. 12:47 Uhr

B37 - Baum liegt auf Straße

Durch die Schneelast stürzte ein Baum im Bereich Lengenfelderamt auf die B37. Die FF Gföhl sicherte die Straße ab, entfernte die Baumteile und reinigte die Fahrbahn.

Eingesetzte Kräfte: 12 Mitglieder, RLFA2000, KLF

Fotos: Walpurga Spreitzer/FF Gföhl

G.R.

Mittwoch, 6. Jänner 2021, ca. 08:30 Uhr

B37 - PKW kam von Fahrbahn ab

Ein in Richtung Krems fahrender PKW rutschte auf Grund der winterlichen Fahrverhältnisse kurz vor der Abfahrt Rastbach in den Straßengraben. Die FF Gföhl rückte mit dem RLFA2000, dem KLF und 11 Mitglieder aus. Nach dem Absichern der Unfallstelle wurde das Fahrzeug wieder zurück auf die Fahrbahn gezogen. Die Lenkerin konnte die Fahrt fortsetzen.

Fotos: Walpurga Spreitzer/FF Gföhl

G.R.

Dienstag, 5. Jänner 2021

Einsatz- und Tätigkeitsnachweis 2020

Das Corona-Jahr hat sich 2020 auch auf die Einsatztätigkeit ausgewirkt. 2020 hatten wir 69 Einsätze zu absolvieren (5 Brand, 3 Brandsicherheitswachen, 61 technische Einsätze). Dabei leisteten 445 Mitglieder 463 Stunden.

Für Übungen, Kurse und sonstige Tätigkeiten (so weit diese Corona bedingt möglich waren) wurden weitere 2.918 Stunden von den Mitgliedern der FF Gföhl aufgewendet.

⇢ Einsatz- und Tätigkeitsnachweis 2020

K.B.

Donnerstag, 31. Dezember 2020, ca. 17:30 Uhr

Verkehrsunfall mit 2 PKW

Bei einem Zusammenstoß auf der Eisengrabenstraße wurden zwei PKW beschädigt. Beide Fahrzeuge mussten mit der Abschleppachse abtransportiert und auf einem gesicherten Platz abgestellt werden. Die Polizei sicherte die Unfallstelle ab.

Eingesetzte Kräfte: RLFA2000, KLF, Abschleppachse, 8 Mitglieder

Fotos: Walpurga Spreitzer/FF Gföhl

G.R.

Donnerstag, 31. Dezember 2020, ca. 09.25 Uhr:

B37 - PKW-Zusammenstoß mit vier Verletzten

Schwerwiegende Folgen hatte der Zusammenstoß zweier PKW am letzten Tag des Jahres 2020 auf der B37/Umfahrung Gföhl. Ein PKW blieb auf der Fahrbahn der B37, der zweite PKW landete im Straßengraben. Vier Personen, darunter ein Kind, wurden unbestimmten Grades verletzt und vom Roten Kreuz versorgt.

Die FF Gföhl rückte nach Anforderung binnen weniger Minuten mit drei Fahrzeugen (RLFA 2000, KLF und MTF) und 11 Mitgliedern aus. Am Einsatzort angekommen wurden ausgetretene Flüssigkeiten gebunden, die Fahrzeuge geborgen und gesichert abgestellt, sowie die Fahrbahn gereinigt und wieder befahrbar gemacht.

Am Einsatzort: FF Gföhl (3 Fahrzeuge, 11 Mann), Polizei (3 Fahrzeuge), Rotes Kreuz (2 Fahrzeuge), Notarzthubschrauber, Straßenmeisterei.

Fotos: Manfred Wimmer, www.feuerwehr.media

⇢ Presseaussendung der Polizei NÖ vom 1.1.2021

K.B.

Dienstag, 22. Dezember 2020, ca. 14.00 Uhr

Sturm knickte Baum

Zu einem Sturmeinsatz wurde die FF Gföhl am Dienstag, 22. Dezember 2020, gegen 14.00 Uhr, in die Seilergasse in Gföhl gerufen. Auf einem derzeit unbewohnten Grundstück knickte der Sturm an der Grundgrenze zur Seilergasse einen Baum. Das abgerissene Stück drohte auf die Telefonleitung und in weiterer Folge in die Seilergasse zu stürzen. Da Gefahr für Personen bestand, beauftragte der Grundeigentümer die FF Gföhl mit der Beseitigung der Gefahr. Die Gefahrenstelle war zuvor schon vom Wirtschaftshof der Stadtgemeinde Gföhl abgesichert worden.

Im Einsatz: FF Gföhl (Drehleiter, KLF, 5 Mitglieder), Wirtschaftshof der Stadtgemeinde Gföhl (1 Mitarbeiter).

K.B.

Freitag, 18. Dezember 2020, ca. 11.11 Uhr

B37 - PKW verlor während Fahrt Vorderrad

Auf der Fahrt in Richtung Krems verlor ein PKW auf der B37 / Umfahrung Gföhl / Höhe Fernheizwerk das linke Vorderrad. Während das Rad davon rollte und glücklicherweise keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdete, konnte der PKW-Lenker das Fahrzeug zum Stehen bringen, wobei der PKW rechts gegen die Leitschiene prallte. Der Lenker blieb unverletzt.

Die FF Gföhl rückte ab stiller Alarmierung binnen kurzer Zeit mit 11 Mitgliedern und zwei Fahrzeugen (RLFA 2000 und KLF) aus. Die Polizei sicherte schon die Unfallstelle. Mit dem KLF wurde - es herrschte dichter Nebel - die Unfallstelle nochmals deutlich abgesichert. Der PKW wurde mittels Abschleppachse von der Fahrbahn entfernt und gesichert abgestellt.

K.B.

Samstag, 14. November 2020, ca. 17.00 Uhr:

Lenkerin übersah Grünstreifen

Beim Verlassen eines Parkplatzes übersah eine Lenkerin einen Randstein und die dahinter befindliche Grünfläche. Die FF Gföhl rückte nach telefonischer Alarmierung mit 4 Mitglieder und dem RLFA 2000 aus. Durch den Einsatz von Hebekissen, Unterlegsholz und der Seilwinde konnte das Fahrzeug schonend geborgen werden. Der PKW blieb unbeschädigt und die Besitzerin konnte ihre Fahrt fortsetzen.

Fotos: Franz Mold/FF Gföhl

G.R.

Donnerstag, 12. November 2020, ca. 21.42 Uhr:

Rauchentwicklung: Brandverdacht im Lagerhaus

Ein aufmerksamer Bewohner hat beim Gföhler Lagerhaus-Silo eine größere Rauchentwicklung wahrgenommen und einen Feuerwehr-Notruf abgesetzt. Gegen 21.42 Uhr wurde seitens des Diensthabenden bei der Bezirksalarmzentrale in Krems mit Alarmstufe 1 die FF Gföhl, Meldebild: "Brandverdacht Zwettler Straße 16 Raiffeisen Lagerhaus" alarmiert.

Binnen weniger Minuten rückten TLFA 4000, RLFA 2000, Drehleiter und KLF mit 21 Mitgliedern aus.

Beim Eintreffen am Einsatzort wurde vom Einsatzleiter ein Mitarbeiter des Lagerhauses angetroffen, der mit der Trocknung von Mais beauftragt war, welcher laut Mitteilung auf Grund seines hohen Feuchtigkeitsgehaltes viel Dampf entwickelt hat. Der Einsatz konnte gegen 22.10 Uhr beendet werden.

K.B.

Sonntag, 1. November 2020, ca. 14.30 Uhr

Ölspur in Gföhl beseitigt

Eine circa 70 Meter lange Ölspur im Bereich Jaidhofer Gasse / Seilergasse in Gföhl wurde am Allerheiligentag gegen 14.30 Uhr von der Polizei Gföhl gemeldet und gleichzeitig die FF Gföhl mit deren Beseitigung beauftragt.

9 Mitglieder rückten mit RLFA 2000 und KLF binnen weniger Minuten aus, brachten Ölbindemittel auf und banden damit die Flüssigkeit. Binnen einer Stunde war der Einsatz beendet.

K.B.

Montag, 12. Oktober 2020, ca. 09.39 Uhr:

B37 - Fahrzeugbergung nach PKW-Zusammenstoß

Nach dem Zusammenstoß zweier PKW am Montag, 12. Oktober 2020, auf der B37 bei Kilometer 14,400 (KG Lengenfelderamt, Gemeinde Gföhl), wurde die FF Gföhl zur Bergung der beiden Fahrzeuge alarmiert. Nach Absichern der Unfallstelle wurden ausgetretene Flüssigkeiten gebunden. Ein Fahrzeug musste mittels Wechsellader der nachalarmierten FF Lengenfeld geborgen werden, den zweiten PKW stellte die FF Gföhl mittels Abschleppachse von der Straße weg. Der Einsatz konnte gegen 11.00 Uhr beendet werden.

Am Einsatzort: FF Gföhl (RLFA 2000, KLF, 7 Mitglieder), FF Lengenfeld, Polizei Gföhl, Rotes Kreuz

K.B.

Montag, 5. Oktober 2020, ca. 13.27 Uhr

LKW saß nach Wendemanöver fest

Zur Unterstützung der FF Idolsberg rückte die FF Gföhl am Montag, 5. Oktober 2020, mit RLFA 2000 und 6 Mitgliedern aus. Ein LKW saß nach einem Wendemanöver in schwer zugänglichem Gelände fest. Mittels Seilwinde des RLFA 2000 und unter Verwendung einer Umlenkrolle konnte das Fahrzeug, das unbeschädigt blieb, wieder flott gemacht werden. Verletzt wurde niemand. Nach einer Stunde konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden.

Am Einsatzort: FF Idolsberg, FF Gföhl, Polizei Rastenfeld

K.B.

Donnerstag, 1. Oktober 2020, ca. 09.00 Uhr:

PKW mit Mutter und Kleinkind stürzte über Böschung

Zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person wurde die FF Gföhl am Donnerstag, 1. Oktober 2020, gegen 09.00 Uhr auf die Kremser Straße in Gföhl (Nähe Fischteiche Brunner) mittels Sirene alarmiert. Ein PKW mit zwei Insassen, Mutter und Kleinkind, geriet auf der Fahrt in Richtung Krems vor einer Brücke nach rechts über die Böschung, rammte einen Telefonmast und kam im Bachbett zum Stillstand. Beim Eintreffen der FF Gföhl, die binnen weniger Minuten mit RLF, KLF und 6 Mann ausrückte, waren die Personen bereits aus dem PKW befreit, die gemäß Alarmplan T2 mitalarmierten Feuerwehren Lichtenau und Sperkental (hydr. Rettungssätze) mussten nicht mehr eingesetzt werden.

K.B.

Samstag, 26. September 2020, ca. 11.40 Uhr:

Gloden: Person in Notlage

Zu einer technischen Menschenrettung in Gloden wurden gemäß Alarmstufe T2 neben der örtlich zuständigen FF Gloden auch die FF Großreinprechts, FF Lichtenau und FF Gföhl alarmiert. Die FF Gföhl rückte binnen weniger Minuten mit RLFA 2000 und KLF aus, konnte die Einsatzfahrt aber ebenso wie die FF Großreinprechts und FF Lichtenau abbrechen, weil sie nicht mehr benötigt wurden.

K.B.

August-September 2020

Zahlreiche Einsätze wegen Wespennester

Wegen zahlreicher Wespennester, die bisweilen beachtliche Ausmaße angenommen hatten, wurde die FF Gföhl in letzter Zeit zu Hilfe gerufen. Die eingesetzten Mannschaften sind dabei durch Spezialanzüge gut geschützt.

K.B.

Mittwoch, 9. September 2020, ca. 17.36 Uhr:

Mit PKW auf großem Stein aufgesessen

Mit der Bodenplatte blieb ein Lenker mit seinem PKW auf einem großen Stein, der zur Absperrung eines Weges platziert ist, hängen. Die FF Gföhl verhalf dem PKW mittels Wagenhebern und unter Einsatz der Seilwinde des RLFA 2000, mit der der schwere Stein unter dem hochgehobenen Fahrzeug weggezogen wurde, wieder zur Weiterfahrt.

K.B.

Mittwoch, 9. September 2020, ca. 13.50 Uhr:

Mit Motorrad gegen Baustellenabsperrung

Eine Motorradfahrerin lenkte am 9. September 2020 gegen 13.40 Uhr ein Leichtmotorrad auf der Abfahrt Gföhl-Ost der B 37 in Richtung Ortsgebiet. In der dortigen Linkskurve kam sie mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Verkehrsleiteinrichtung. Sie kam zu Sturz und rutschte gegen eine Baustellenabsperrung. Dabei erlitt sie schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit dem Rettungshubschrauber in das Landesklinikum Horn geflogen.

Die FF Gföhl wurde zur Hilfeleistung alarmiert.

K.B.

Montag, 7. September 2020, 10.11 Uhr:

PKW krachte gegen Hausmauer

"PKW gegen Hausmauer - eine Person eingeklemmt" lautete die Alarmierung für die FF Gföhl am Montag, 7. September 2020, gegen 10.11 Uhr. Binnen weniger Minuten rückten RLFA 2000 und KLF mit 7 Mitgliedern zum Einsatzort in der Wurfenthalstraße, ehemalige Molkerei, aus. Beim Eintreffen war die Person bereits aus dem Fahrzeug befreit gewesen, die Besatzung des Notarzthubschraubers und eines Rot-Kreuz-KTW versorgte die Verletzte. Die gemäß Alarmplan T2-Menschenrettung ebenfalls alarmierten Feuerwehren Lichtenau und Sperkental mussten nicht mehr eingesetzt werden.

⇢ NÖN-Online vom 7.9.2020

K.B.

Mittwoch, 02. September 2020, ca. 08.50 Uhr

Klein-LKW aus Graben gezogen

Ein Klein-LKW geriet am Mittwoch, 02. September 2020, auf der L 7028 in den Graben und konnte die Fahrt nicht mehr selbständig fortsetzen. Der Lenker rief die FF Gföhl zu Hilfe. Nachdem die FF Gföhl das Fahrzeug mit dem RLFA 2000 wieder auf die Fahrbahn zog, konnte der der Klein-LKW seine Fahrt fortsetzen.

K.B.

Mittwoch, 26. August 2020, ca. 10.07 Uhr:

Nach Zusammenstoß mit einem PKW brannte LKW aus

In einer Linkskurve geriet am 26. August 2020 gegen 09.45 Uhr ein PKW-Lenker im Gemeindegebiet Obergrünbach (Landesstraße 73, KM 27,0) gegen einen aus Richtung Lichtenau kommenden Sattelzug, der in weiterer Folge zu brennen begann. Der Lenker des LKW blieb unverletzt, der PKW-Fahrer erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde ins Krankenhaus gebracht (Quelle: Presseaussendung der Polizei NÖ vom 27.08.2020).

Die FF Gföhl wurde gemäß Alarmplan T2 um 10.07 Uhr mittels Sirene zu einem "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen" und rückte mit RLFA 2000 und TLFA 4000 binnen weniger Minuten aus.

⇢ NÖN-Online-Bericht vom 28.08.2020

K.B.

Dienstag, 25. August 2020, ca. 15.53 Uhr

Verletzter Fasan von Balkon gerettet

Eine aufmerksame Nachbarin alarmierte am Dienstag, 25. August 2020, die FF Gföhl, nachdem ihr aufgefallen war, dass am Balkon einer Nachbarwohnung, deren Bewohner nicht zu Hause waren, ein offensichtlich am Fuß verletzter Fasan herumirrte.

Die FF Gföhl rückte mit KLF und 6 Mitgliedern unverzüglich aus und konnte das verschreckte Tier behutsam vom Balkon holen und zur weiteren Versorgung in die Gföhler Wildtierstation von Karin Brunner bringen.

K.B.

Mittwoch, 5. August 2020, 12.56 Uhr:

LKW samt Anhänger: Absturzgefahr

Im Zuge einer Ladetätigkeit bestand für einen LKW samt Anhänger die Gefahr, im durch Regen aufgeweichten Boden abzurutschen. Durch die besondere Geländesituation war es nur einem großen 9-Tonnen-Traktor unseres Feuerwehrkameraden Martin Berger möglich, das Zugfahrzeug - der Hänger war in der Zwischenzeit abgekuppelt worden - zu sichern bzw. wieder auf den Weg zu bringen. Die FF Gföhl rückte mit RLFA 2000, KLF und 7 Mitgliedern aus und leistete Unterstützung.

K.B.

Dienstag, 04. August 2020, 17.27 Uhr:

B37 - PKW-Unfall

Ein in Richtung Gföhl fahrender PKW-Lenker geriet am Dienstag, 4. August 2020, gegen 17.20 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab. Die FF Gföhl wurde zur Fahrzeugbergung angefordert und rückte mit RLFA 2000, KLF und 10 Mitgliedern zum Einsatz aus. Nach Absichern der Unfallstelle und Aufnahme durch die Polizei wurde das Fahrzeug geborgen und gesichert abgestellt.

K.B.

Montag, 3. August 2020, ca. 19.05 Uhr:

B37 - Bergung eines beschädigten PKW

Die Feuerwehr Gföhl wurde am Abend des 3. August zu einer Fahrzeugbergung gerufen. Ein beschädigter PKW mußte bei km13,20 mit der Abschleppachse von der Fahrbahn entfernt werden. Nachdem das Fahrzeug gesichert abgestellt wurde, konnten die 8 Mitglieder mit dem KLF und dem RLFA 2000 wieder einrücken.

Fotos: Gottfried Gießrigl/FF Gföhl

G.R.

Montag, 3. August 2020, ca. 08.50 Uhr:

35-Tonnen-Vierachser blieb hängen

Im durch anhaltenden Regen durchweichten Boden blieb am Montag, 3. August 2020, ein mit Pellets beladener Vierachser hängen und konnte sich nicht mehr eigenständig fortbewegen.

Die zu Hilfe gerufene FF Gföhl rückte mit RLF-A 2000 und 2 Mitgliedern aus und konnte mittels Seilwinde und Umlenkrolle das rund 35 Tonnen schwere Fahrzeug vom Privatgrund auf die öffentliche Straße ziehen. Nach abschließender Reinigung (Waschen) der Fahrbahn konnte der Einsatz nach rund eineinhalb Stunden beendet werden.

K.B.

Donnerstag, 16. Juli 2020, 16,52 Uhr:

B37 - PKW landete im Straßengraben

Auf der Fahrt in Richtung Krems geriet am 16. Juli 2020 eine Lenkerin auf der B 37 bei Kilometer 13,800 (Gemeindegebiet Gföhl, K.G. Lengenfelderamt) gegen 16.45 Uhr mit ihrem PKW über die Gegenfahrbahn und landete in weiterer Folge im Straßengraben.

Die FF Gföhl rückte mit RLFA 2000, KLF und 8 Mitgliedern zur Bergung des Fahrzeuges, das nur geringfügig beschädigt worden war, aus. Die Lenkerin selbst blieb unverletzt.

K.B.

Donnerstag, 16. Juli 2020, 10.59 Uhr:

Person in Notlage - Waldunfall

Zu einem Einsatz "Person in Notlage" - Waldunfall wurden die Feuerwehren Jaidhof, Eisengraben, Gföhl und Wolfshoferamt am Donnerstag, 16. Juli 2020, gegen 10.59 Uhr per Sirene, Pager und SMS-Alarmierung ins Eisenbergeramt gerufen.

Beim Eintreffen der Feuerwehren waren Rotes Kreuz und Notarzthubschrauber bereits vor Ort. Die Feuerwehren kamen nicht zum Einsatz, die verletzte Person wurde vom Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

K.B.

Donnerstag, 02. Juli 2020, ca. 19.07 Uhr:

B37 - Fahrzeug landete im Straßengraben

Am Abend des 02. Juli 2020 kam ein Fahrer mit seinem PKW Höhe Abfahrt Großmotten/Grottendorf von der regennassen Straße ab. Das beschädigte Fahrzeug wurde von der FF Gföhl geborgen, gesichert am Straßenrand abgestellt und die Fahrbahn gereinigt.

Eingesetzte Kräfte: 10 Mitglieder, RLFA-2000 und KLF

Weiters: Polizei, Straßenmeisterei

G.R.

Sonntag, 21. Juni 2020, ca. 18.59 Uhr:

B37 - Beschädigter PKW auf Fahrbahn

Eine in Richtung Krems fahrende Lenkerin kollidierte mit ihrem PKW mit der Felswand. Das Fahrzeug blieb beschädigt auf der Fahrbahn stehen.

Die Feuerwehr Gföhl rückte mit 10 Mitgliedern, dem RLFA-2000 und dem KLF aus. Nach dem Absichern der Unfallstelle (gemeinsam mit der Polizei), führte die FF Gföhl die Fahrzeugbergung mit der Abschleppachse durch und reinigte die Straße.

G.R.

Freitag, 10. April 2020, ca. 16.00 Uhr

Scheunenbrand in Grottendorf: Rascher und gezielter Einsatz verhinderte Schlimmeres

Zu einem Scheunenbrand in Grottendorf (Gemeinde Gföhl) wurden die Feuerwehren am Karfreitag, 10. April 2020, gegen 16.00 Uhr alarmiert. Aus derzeit unbekannter Ursache gerieten die Holzwand einer Scheune und darin gelagertes Holz in Brand, wobei sich dieser schon teilweise auf das Dach ausbreitete. Vom Diensthabenden der Bezirksalarmzentrale Krems wurde Alarmstufe B3 ausgelöst, wodurch in Folge sieben Feuerwehren mit insgesamt 11 Fahrzeugen und 88 Feuerwehrmitgliedern zum Einsatzort ausrückten.

K.B.

Dienstag, 25. Februar 2020, ca. 12.24 Uhr:

B 37 - Ölspur über 250 Meter

Infolge eines Gebrechens verlor ein auf der B 37 in Richtung Krems fahrender LKW bei Kilometer 13,400 der B 37 (KG Lengenfelderamt) eine größere Menge Diesel.

Die Ölspur zog sich auf einer ungefähren Länge von 250 Metern, weshalb die FF Gföhl alarmiert wurde, die binnen kurzer Zeit mit RLF-A 2000, KLF und sechs Mitgliedern ausrückte.

K.B.

Sonntag, 23. Februar 2020, ca.20.53 Uhr:

Sturmschaden - Baum auf Wurfenthalstraße

Unterhalb der alten Kläranlage stürzte ein Baum auf Grund des Sturms auf die Straße Richtung Wurfenthalgraben. Die FF Gföhl rückte mit dem RLF-A 2000, dem KLF und 12 Mitglieder kurz vor 21.00Uhr aus. Unter Einsatz der Seilwinde wurde der Baum von der Böschung gezogen und mit Motorkettensägen aufgearbeitet. Nach dem Beseitigen der Baumteile und der Reinigung der Fahrbahn konnte die Straße durch die Straßenmeisterei wieder freigegeben werden.

G.R.

Montag, 10. Februar 2020, ca. 10.03 Ur

B 37 - Baum auf Stromleitung

Zu einem Sturmschaden bei Kilometer 15,6 der B 37 wurde die FF Gföhl am Montag, 10. Februar 2020, gegen 10.03 Uhr alarmiert. Der Zusatz "Stromleitung auf LKW" verstärkte die Brisanz des Einsatzes.

Sofort rückte das RLF-A 2000 mit 4 Mann Besatzung zum Einsatzort aus. Parallel dazu gingen noch Alarmierungen im Bereich Wurfenthalstraße und in Gföhleramt ein.

K.B.

Freitag, 17. Jänner 2020, ca. 14.20 Uhr

B37 - PKW-Zusammenstoß mit Verletzten

Mehrere unbestimmten Grades verletzte Personen erforderte am Freitag, 17. Jänner 2020, gegen ca. 14.15 Uhr der Zusammenstoß zweier PKW auf der B 37 im Bereich Gföhleramt (Mittelberger Kreuzung).

Die FF Gföhl rückte mit RLF-A 2000, KLF und 10 Mitgliedern aus. Ein verletzter Hund wurde von Feuerwehrmitgliedern zu einem Tierarzt nach Gföhl gebracht.

Weiters am Einsatzort: Polizei, Rotes Kreuz

⇢ Bericht auf NÖN-Online

K.B.

Freitag, 17. Jänner 2020, ca. 05.05 Uhr

Dachstuhlbrand in Obermeisling

Zu einem Dachstuhlbrand in Obermeisling (Alarmstufe B3) wurden sechs Feuerwehren am Freitag, 17. Jänner 2020, gegen 05.05 Uhr früh alarmiert. Neben der örtlichen Feuerwehr Meisling rückten auch die Feuerwehren Felling und Hohenstein (aus dem Unterabschnitt) sowie die Feuerwehren Gföhl, Nöhagen und Senftenberg aus.

Die FF Gföhl war mit TLF 4000, Drehleiter und 8 Mann bis gegen 07.00 Uhr früh im Einsatz.

⇢ Bericht auf NÖN-Online

K.B.

9. Jänner 2020

6.622 Arbeitsstunden im Dienste der Allgemeinheit

Ein arbeitsreiches Jahr 2019 liegt hinter den Mitgliedern der FF Gföhl. Bei 92 Einsätzen wurden 961 Arbeitsstunden geleistet, für Übungen, Kurse, Arbeiten im Feuerwehrhaus und sonstige Tätigkeiten wurden weitere 5.661 Stunden aufgewendet. Darüber hinaus liefen intensive Vorbereitungsarbeiten für das neue HLFA 3, das im Herbst 2020 geliefert werden wird.

Insgesamt leisteten zusammengezählt 2.366 Mitglieder bei 479 Tätigkeiten 6.622 Stunden.

⇢ Statistik 2019

K.B.

Samstag, 4. Jänner 2020, ca.17.37 Uhr

Kaminbrand in Gföhl

Die FF Gföhl rückte zu einem Kaminbrand in die GarserStraße mit dem TLFA 4000, der Drehleiter, dem KLF und 14 Mitgliedern aus. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle konnte noch starker Funkenflug festgestellt werden.

G.R.

 

Login

 



 
Freiwillige Feuerwehr Gföhl

Bergstraße 29, 3542 Gföhl, Tel.: (0043) 2716 / 85 85 
 feuerwehr.gfoehl@aon.atwww.feuerwehr.gfoehl.at